Pre-Event am 25. Februar 2019
(Teilnahme in den Tagungsgebühren enthalten)


14.00 Uhr - Start am Hotel Motel One Hamburg am Michel

Unsere Veranstaltung beginnt bereits am 25. Februar 2019 mit einer Besichtigungstour per Bus zu zwei Baustellen der HPA Hamburg Port Authority AöR, sowie dem Containerterminal Altenwerden der HHLA,  die freundlicherweise von denen organisiert werden.

1. Besichtigung Baustelle Neue Bahnbrücke Kattwyk (ca. 14.30 Uhr - 15.30 Uhr)

Besichtigung der Baustelle der „Neuen Bahnbrücke Kattwyk“ (NBK) in Verbindung mit der „alten“ Kattwykhubbrücke (KWB).

Zur Information:
Das Gesamtprojekt besteht aus den Neubau einer der größten Eisenbahnhubbrücken der Welt über die Süderelbe und der notwendigen Anpassung der landseitigen Erschließung (Straßenbrücke, Straße). Es optimiert den wichtigen Kreuzungspunkt für Schiff, Bahn und Straße. Die neue Hubbrücke übernimmt die Bahnverkehre von der bestehenden Kattwykbrücke, so dass zukünftig eine Straßen- und eine Bahnbrücke zusammen einen optimalen Verkehrsfluss auf einer der wichtigsten Querverbindungen im Hamburger Hafen ermöglichen. Zum Projekt gehört ebenfalls der Umbau der Verkehrsknoten östlich und westlich der Süderelbe um den Anschluss der neuen Gleise an den Bestand herzustellen. Hierbei wird durch die Aufhebung von Bahnübergängen eine optimierte Verkehrsführung erzielt und die Erreichbarkeit der nördlich gelegenen Industriebereiche auf der Kattwykhalbinsel erheblich verbessert.

2. Besichtigung Container Terminal Altenwerder (ca. 16.00 - 17.00 Uhr)

Der Containerterminal Altenwerder ist ein beeindruckendes Beispiel für vollautomatisierte Logistik. Riesige Ent- und Beladestationen sorgen hier für eine reibungslose Abwicklung. Aus nächster Nähe sehen wir die computergesteuerten fahrerlosen Transportplattformen und die neueste Generation der Containerbrücken.



3. Besichtigung Baustelle St. Pauli Elbtunnel (ca. 17.30 - 18.30)
Besichtigung der Baustelle St. Pauli Elbtunnel (Alter Elbtunnel; AET)
Zur Information:
Der St. Pauli Elbtunnel ist nach seiner Eröffnung im Jahr 1911 durchgängig im Betrieb. Im Jahr 1994 wurde mit einem umfangreichen Sanierungsprogramm des St. Pauli Elbtunnel begonnen, dessen Ziel einerseits die grundlegende Sanierung der Bausubstanz unter Wahrung des ursprünglichen Erscheinungsbildes und andererseits den Einbau moderner Technik im Bereich der Personenaufzüge sowie der Sicherheitstechnik ist. Nach dem Abschluss der denkmalgerechten Sanierung des Schachtgebäudes St. Pauli im Jahr 2010 wird aktuell die Oströhre grundlegend saniert. Diverse altersbedingte Schäden, Durchfeuchtungsschäden an der Innenauskleidung der Tunnelröhre und die vorhandene veraltete technische Ausrüstung waren ausschlaggebende Gründe für die Notwendigkeit einer Grundinstandsetzung. Die Arbeiten verlaufen termingerecht. Abschluss der Bautätigkeiten ist Ende 2018 geplant. Im ersten Quartal 2019 beginnt der Probebetrieb, die Wieder-Eröffnung der sanierten Röhre ist am 10. Mai 2019.
Nach dem Abschluss der Sanierung der Oströhre wird in 2019 mit der denkmalgerechten Sanierung der Weströhre begonnen.

Dauer der Besichtigungstour bis ca. 18.30 Uhr und endet an den Landungsbrücken.
Von dort aus ist das Hotel Motel One Am Michel oder die Richmer Rickmers fußläufig gut erreichbar.

Ab 20.00 Uhr ist dann unser Abendessen (Kohlessen) auf der Rickmer Rickmers geplant.